Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Harzer Hexen-Stieg“  – ein Prädikatswanderweg (?)

Osterode

Der Plan: Harzer Hexen-Stieg als viertägige Trekkingtour (Rucksackwanderung) von Osterode bis Thale, anschließend noch vier Tage in Thale zur „Erholung“.

Die Vorbereitung:
Wanderkarte „Harzer Hexen-Stieg“, 5. aktualisierte Auflage 2009 mit Kart Guide, 1:30.000, Schmidt Buch Verlag, ISBN 978-3-936185-32-4. Diverse Internetseiten mit Beschreibungen zum Hexen-Stieg (z. B. hexenstieg.de)

Die Etappen und die Buchung:
Nicht ganz leicht die Detailplanung. Anreise mit dem Auto oder dem Zug nach Osterode? In Osterode gibt es eine kostenfreie Parkmöglichkeit, den Großparkplatz “Bleichestelle”. Hier beginnt der Hexen-Stieg. Nur müsste ich dann von Thale wieder nach Osterode fahren und das Auto abholen. Damit wäre fast ein Tag „gelaufen“. Also mit dem Zug nach Osterode und ein kleines Familientreffen in Thale arrangiert. Damit wäre dann das Auto in Thale verfügbar.

Sechs Wochen vor unserem Start am 09.06.2012 gab es noch Bahn-Spartickets für 29,00 Euro – also für zwei Personen 58,00 Euro bis Osterode. Nun noch die Unterkunft gebucht: 1. Altenau, Jugendherberge (Jugendhotel) „Drei Bären“, 2. Drei Annen Hohne, Hotel Kräuterhof (man gönnt sich ja sonst nichts), 3. Pension Nr. 1, Rübeland (da fährt der ‚Zug durch das Schlafzimmer‘, direkt dem Bahnhof gegenüber). Alles via Internet. Die Quartiere nicht zu weit vom Hexen-Stieg entfernt (zusätzlich insgesamt 3 – 4 km zur Wanderroute). Das sollten dann knapp 100 km werden. Nach Angaben auf der Wanderkarte ist der Hexen-Stieg 93 km lang, in Thale am Start/Zielpunkt stehen aber 95 km. Ach ja, wir wollen über den Brocken gehen. Es gibt noch eine Variante der Brockenumgehung. Die ist dann 107 km lang.

Die Anreise:
Start am 09.06.2012, 6:00 Uhr vom Bahnhof Dresden-Neustadt. Die bequemste (nicht kürzeste) Verbindung führt über Berlin (Umsteigen Hauptbahnhof oder Spandau und Braunschweig). Die Umsteigezeiten: Berlin 14 Minuten, Braunschweig 7 Minuten. Ich war sehr skeptisch. Der Zug hatte schon in Elsterwerda einige Minuten Verspätung. Umsteiger in Berlin gerade so geschafft. Und welch Wunder: ganz pünktliche Ankunft in Braunschweig und dann auch 11:06 Uhr in Osterode.

zur Orientierung

Die Wanderung:
Ab jetzt geht es nicht mehr in Stichpunkten weiter. Allerdings werde ich an dieser Stelle nicht die Wanderung detailliert schildern. Die Beschreibung der einzelnen Etappen kann man sehr gut im eingangs erwähnten „Kart Guide“ oder auf diversen Websites nachlesen (hexenstieg.de, hexen-stieg.de, harzinfo.de). Vielmehr will ich die persönlichen Eindrücke aus den subjektiven Empfindungen heraus schildern und auf einige Dinge hinweisen, die vielleicht nicht in den einschlägigen Wanderführern zu finden sind.

Weiter zu den Wanderetappen...


Hexen-Stieg
(Übersicht)
 


Tag 1



Tag 2



Tag 3

 


Tag 4