Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tropen liegen im Spreewald

Die Tropen liegen im Spreewald - könnte man zumindest im Juli 2006 denken. Bei unserem Besuch herrschten weit über 30 °C. Aber eigentlich zielte die Tour mehr auf die Tropical Islands, die am Rande des Unterspreewaldes liegen und in der ehemaligen Produktionshalle des Cargo Lifters angesiedelt sind.

Wir hatten vor 4 Jahren die Cargo-Lifter-Halle angeschaut und eine Führung gebucht, die den Produktionsablauf verdeutlichen sollte. Der Cargo Lifter wurde nie gebaut, die Aktiengesellschaft meldete 2002 Insolvenz an.  Beeindruckend an den 'Tropical Islands' ist vor allem die Halle. Die riesigen Ausmaße von 360 m Länge, 210 m Breite und 107 m Höhe kann man sich nur schwer vorstellen. Das muss man einfach gesehen haben. Der Eifelturm würde liegend in die Halle passen und die New Yorker Freiheitsstatue stehend.

Der Besuch der  'Tropical Islands' erwies sich als weniger spektakulär. Lag vielleicht auch an den Außentemperaturen. Die waren etwa so, wie die Innentemperaturen. In der Halle befinden sich zwei Badebereiche, jede Menge Bars und Gastronomieeinrichtungen, einige Sportanlagen und als eigentliche Hauptattraktion die Tropenpflanzen. Am Nachmittag und Abend finden Showveranstaltungen statt. Einen Eindruck davon vermittelt die Diashow
Tropical Islands.

Der Eintrittspreis betrug im Juli 2006 23,50 Euro für 24 Stunden. Andere (Kurzzeit-)Tickets sind nicht (mehr) im Angebot. Die im Internet oft beschriebenen Einlasskontrollen wegen mitgebrachter Getränke und Verpflegung fanden nicht statt. Das Preis-/Leistungsverhältnis der angebotenen Speisen ist akzeptabel, bei den Getränken gerade noch erträglich.

 
Ob sich die Einrichtung auf Dauer tragen wird, erscheint fraglich. Gegen Abend stellte sich gähnende Leere ein. Auch der Energieverbrauch im Winter gibt zu denken. Umweltschützer laufen seit langem Sturm gegen das Projekt.

Fazit: Bedingt empfehlenswert. Wer im Unterspreewald Urlaub macht, sollte vorbei schauen.

Da wir gern zu Fuß unterwegs sind, wollten wir natürlich nicht nur die 'Tropical Islands' besuchen, sondern auch den Unterspreewald erkunden. Unsere Wanderung führte uns von Groß Wasserburg zum Aussichtsturm Wehlaberg (mit 144 m die höchste Erhebung des Gebietes) und über die Köthener Seen wieder zurück zum Ausgangspunkt. Weglänge etwa 10 km, gut ausgeschildert und leicht zu laufen - eben den Temperaturen angepasst. Vom mit EU-Mitteln 2003 neu erbauten Turm auf dem Wehlaberg hat man einen weiten Blick in Land, vor allem sieht man von hier die gewaltige Halle der 'Tropical Islands' und bekommt eine Vorstellung von der Größe.

Wer im Spreewald ist, sollte Kahn fahren oder selbst paddeln. Wir nutzten mal die inaktive Variante der Kahnfahrt. Tipp: Nicht die bekannten Orte Lübbenau, Lübben, Lehde oder Burg für eine Kahnfahrt aufsuchen, sondern lieber ab Schlepzig (Unterspreewald) fahren. Hier fährt der Kahn oft minutenlang durch die einsame Flusslandschaft, ehe ein Paddelboot oder ein anderer Kahn entgegenkommt. In der Privatbrauerei in Schlepzig speist man übrigens auch vorzüglich. Schlepzig ist mit dem Auto über die A13 (Berlin - Dresden) zu erreichen, Abfahrt Freiwalde, Richtung Lübben (über Krausnick). Die Diashow zu Fuß und zu Wasser zeigt Eindrücke unserer Touren.

Navigation: Auf der rechten Seite des Frames gibt es drei Diashows, über unsere Spreewaldwanderung, den Besuch der 'Tropical Islands' und vom Besuch der ehemaligen (geplanten) Produktionsstätte des Cargo Lifters.

zu Fuß und zu Wasser

Tropical Islands

Cargo Lifter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück (Home)