Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 14 Jahren Pause besuchten wir vom 25.07. - 08.08.2002 zum 3. Mal die Hohe Tatra in der Slowakei.

Wir trafen auf freundliche Menschen, die in Serviceeinrichtungen alle deutsch sprechen (zumindest viel besser als wir slowakisch), ein renoviertes Hotel Banik in Strbske Pleso und für uns sehr niedrige Preise für Lebensmittel und Dienstleistungen.

Vieles war uns bekannt (Wanderwege, Beschilderung, Tatrabahn ...), einige neue Dinge konnten wir entdecken.

In der hohen Tatra kann man nur 8 Gipfel ohne Bergführer touristisch erreichen - die Lomnitzer Spitze mit der Kabinenbahn, den Predne Solisko mit dem Lift bis unterhalb des Gipfels.

Nach der Besteigung von Krivan, Rysi, Slavkovsky stit und Koprovsky stit bei vorangegangenen Besuchen, wollte ich diesmal unbedingt die Vychodna Vysoka erklimmen, was mir auch gelang. Dies und einige weitere Wanderungen und Ausflüge haben wir mit der Digitalkamera festgehalten.

Für Wanderungen in der Hohen Tatra benötigt man neben entsprechender Kleidung für das Hochgebirge (schnelle Wetterwechsel - früh wolkenloser Himmel, am Mittag Regen) eine ausreichende Kondition für 6 - 9 Stunden, je nach Tourlänge. Da es außer den vorgenannten Lifts und der Standseilbahn von Stary Smokovec zum Hrebienok keine technischen Hilfsmittel gibt, muss man oft Höhenunterschiede von 1000 bis 1500 Meter im Aufstieg überwinden und dann natürlich wieder absteigen.

(Anmerkung: Zur Vereinfachung sind die slowakischen Namen ohne die diversen Apostrophe auf den Buchstaben geschrieben - man möge es mir nachsehen)

 

 

zurück (Home)