Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 



 

 

 

 

Korfu - (k)eine Wanderinsel?

Ende September wollten wir eine Woche Urlaub in wärmeren Gefilden verbringen. Neben der Möglichkeit zum Baden sollten die Gegebenheiten für kleinere oder besser mittlere Wanderungen vorhanden sein, will heißen: Berge wenigstens um die tausend Meter. Da wir diesmal unbedingt von unserem Heimatflughafen Dresden starten wollten, war die Auswahl eingeschränkt. Die günstige Samstag-Flugverbindung und die kurze Flugzeit lenkte unsere Wahl auf Korfu.

Da die Vorbereitung eher 'lastminute'-mäßig betrieben werden musste, standen nur das Internet und der bekannte große Internet-Buchhändler für einen Reiseführer zur Wahl. Es gibt eine deutsche Internetplattform (korfu.de) mit Forum und vielen Informationen aber kaum gute Wanderführer. Das einzige kurzfristig lieferbare Buch bestellten wir - siehe dazu 'Wanderungen und mehr'. Über den Corfu-Trail, den einzigen markierten Wanderweg auf der Insel, gibt es zwar auch Internetseiten, aber keine verfügbare Karte (stand September 2006), die man zum Wandern benutzen könnte. Also Mietwagen bestellen und auf eigene Faust die Insel erkunden.

Kurfu ist nicht sehr groß, nur ca. 65 km lang und im Norden ca. 28 km breit. Das Straßennetz ist relativ dicht. Vorsicht sollte man aber spätestens dann walten lassen, wenn man die Hauptstraßen (meist rot markiert auf den gängigen Straßenkarten) verlässt. Die Nebenstraßen werden teilweise extrem schmal. Dann passen nicht mal zwei Kleinwagen aneinander vorbei und der Straßenbelag könnte eigentlich eine Erneuerung vertragen. Auch die Straßen der Hauptstadt Kerkyra sind teilweise sehr eng. Hinzu kommt ein chronisches Parkplatzproblem und dichter Verkehr in Kerkyra (wichtigstes Autoteil der Einheimischen scheint die Hupe zu sein). Mit ein bisschen umsichtiger Fahrweise kommt man schon klar. Unser Nissan Micra hat jedenfalls alles gut überstanden.

Wandern kann man auf Korfu natürlich, wie fast überall in Europa. Es kommt eben auf die Ansprüche an. Anspruchsvolle Bergtouren sind mangels entsprechender Berge nicht möglich. Einfache Touren mit schönen Ausblicken und Küstenwanderungen (Tipp: Steilküste im Nordwesten) lohnen sich auf jeden Fall. Wegemarkierungen wird der Wanderer aber nur selten finden. Wegen der Größe der Insel sollte aber eine Orientierung möglich sein. Einen zweiwöchigen Wanderurlaub können wir guten Gewissens nicht empfehlen, außer man geht den Korfu-Trail. Dies dürfte aber ohne gute Karte schwierig werden.

Korfu bietet sich als Ausgangspunkt für eine Reise oder einen Kurzausflug nach Albanien an. Albanien verfügt nur über einen Flughafen bei Tirana. Es ist also eventuell sogar günstiger, über Korfu und dann mit der Fähre einzureisen. Einen Bericht über unsere Tour nach Albanien gibt es hier zu lesen (mit 48 Bildern illustriert).
 

 

 

Korfu-Übersicht

Wanderungen und mehr

nach Albanien

Hochauflösende Bilder